Corona-Pandemie

Philippinische Schulen öffnen nach zwei Jahren wieder

22. August 2022, 08:08 Uhr
Der überwiegende Teil der Schulen auf den Philippinen empfängt die Schülerinnen und Schüler am Montag erstmals wieder im Klassenzimmer. Zuvor hatten die Schülerinnen und Schüler wegen der Corona-Pandemie zwei Jahre Online-Unterricht.
Nach mehr als zweijähriger Schliessung wegen der Corona-Pandemie öffnet der überwiegende Teil der philippinischen Schulen am Montag wieder für den Präsenzunterricht. Wegen der Pandemie waren sie im März 2020 geschlossen worden. (Archivbild)
© KEYSTONE/EPA/ROLEX DELA PENA
Anzeige

Nach mehreren Wochen Sommerferien ist in der Schweiz in den meisten Kantonen die Schule wieder gestartet. Um einiges spezieller ist der Schulstart auf den Philippinen.

Am Montag öffnet der grösste Teil der philippinischen Schulen für den Präsenzunterricht – nach mehr als zwei Jahren Online-Unterricht. In kaum einem anderen Land waren die Schulen wegen der Corona-Pandemie so lange geschlossen.

Armut verschlimmert

Mitte November 2021 hatten im Rahmen eines Pilotversuchs 100 der mehr als 61'000 öffentlichen Schulen für zwei Monate geöffnet. Sie befanden sich an abgelegenen Orten und durften eingeschränkten Präsenzunterricht anbieten.

Die Corona-Pandemie hat die Armut vieler philippinischer Familien weiter verschlimmert. Millionen Eltern wissen nicht, wie sie den Schulbesuch ihrer Kinder bezahlen sollen. Die Regierung kündigte daher finanzielle Hilfen von bis zu 4000 Pesos (rund 68 Franken) an.

(sda/bza)

Quelle: sda
veröffentlicht: 22. August 2022 08:09
aktualisiert: 22. August 2022 08:09