Afrika

Polizei in Marokko beschlagnahmt 31 Tonnen Cannabis

28. April 2022, 07:05 Uhr
Die Polizei in Marokko hat laut eigenen Angaben eine Rekordmenge an Cannabis beschlagnahmt. Die Drogen waren in Attrappen von Obst und Gemüse versteckt.

In einem Lagerhaus in der Nähe von Tanger fanden Ermittler am Mittwoch 31 Tonnen Cannabis und knapp 200 Kilogramm Cannabisharz, erklärte die Generaldirektion für nationale Sicherheit. Die Drogen waren demnach in Attrappen von Obst und Gemüse versteckt und sollten mutmasslich als Lebensmittel getarnt exportiert werden.

In einem grossen Kühlanhänger fanden die Beamten weitere Säcke und Ballen Haschisch. Ein 61-jähriger Mann wurde festgenommen. Er wird verdächtigt, Verbindungen zu einem kriminellen Netzwerk zu haben, das im internationalen Drogenhandel tätig ist.

Marokko ist eines der wichtigsten Herkunftsländer von Haschisch weltweit. Die Behörden haben allein im vergangenen Jahr 191 Tonnen Cannabisharz beschlagnahmt. Im vergangenen Jahr erlaubte das Land den therapeutischen Gebrauch von Cannabis.

Quelle: sda
veröffentlicht: 28. April 2022 06:15
aktualisiert: 28. April 2022 07:05
Anzeige