Polizei muss 6,60 Euro für Joint blechen

Fabienne Engbers, 15. Dezember 2017, 10:29 Uhr
Weil ein Mann Medizinhasch rauchte, kriegt er von der Polizei nun sein Geld zurück.
Weil ein Mann Medizinhasch rauchte, kriegt er von der Polizei nun sein Geld zurück.
© istock
Die Münchner Polizei muss einem Mann Schadenersatz zahlen, weil sie ihm einen Joint entwendet hat. 6,60 Euro hat der Mann zugute, sein Marihuana war ihm verschrieben worden.

Die Münchner Polizei geht rigoros gegen Rauschgift vor. Das wurde ihr nun in einem Fall zum Verhängnis.

Am 11.Mai wurde ein Mann in München von Zivilfahndern kontrolliert, wie die Bild schreibt. Der Mann war gerade daran, einen Joint zu rauchen. Die Polizisten zerstörten den Joint, obwohl der Mann die Beamten darauf aufmerksam machte, dass es sich um Medizinhanf handle und er ein entsprechendes Rezept dabei habe.

Der Mann beschwerte sich danach bei der Dienstaufsicht. Mittlerweile hat er dort Recht erhalten, die Polizisten hätten das Cannabis nicht zerstören dürfen. Deshalb muss ihm die Polizei den Joint nun rückerstatten - 6,60 Euro bekommt der Mann zurück.

Fabienne Engbers
Quelle: red
veröffentlicht: 15. Dezember 2017 10:29
aktualisiert: 15. Dezember 2017 10:29