Polizei nimmt Verdächtigen fest

16. September 2017, 12:46 Uhr
Die britische Polizei hat einen Tag nach dem Bombenanschlag auf Londons U-Bahn einen 18-jährigen Terrorverdächtigen festgenommen. Der junge Mann ging der Grossfahndung in der südenglischen Hafenstadt Dover ins Netz.

Die Polizei sprach am Samstag von einer «bedeutenden Festnahme». Nach dem Anschlag vom Freitag war eine Grossfahndung eingeleitet worden.

Die Polizeipräsenz wurde in ganz Grossbritannien stark erhöht. Auch das Militär solle zum Schutz von Einrichtungen und der Bevölkerung eingesetzt werden, hatte Scotland Yards Anti-Terror-Chef Mark Rowley angekündigt. In Grossbritannien gilt jetzt die höchste Terrorwarnstufe. Das heisst, ein unmittelbar bevorstehender Anschlag gilt als möglich.

Eine selbstgebaute Bombe war am Freitag in einer voll besetzten U-Bahn nahe der oberirdischen Haltestelle Parsons Green explodiert. Die IS-Terrormiliz reklamierte den Anschlag für sich. Die Haltestelle wurde am frühen Samstagmorgen wieder für den Betrieb freigegeben.

Einzelheiten zur Bombe und zu den Verdächtigen wollte Rowley aus ermittlungstaktischen Gründen nicht nennen. Britische Medien spekulierten, die Polizei habe möglicherweise Hinweise auf mehrere Täter. Das gehe daraus hervor, dass konsequent die Rede nur von Verdächtigen, statt einem oder mehreren Verdächtigen sei.

Dem britischen Sender BBC zufolge soll es sich bei der Bombe um eine ähnliche Konstruktion handeln, wie beim Attentat in Manchester. Bei dem Anschlag Im Mai waren 22 Menschen getötet worden.

Einem Bericht der Tageszeitung «Guardian» zufolge wurden bereits Video-Aufzeichnungen aus Überwachungskameras ausgewertet, auf denen zu sehen ist, wie der Bombenleger mit dem Sprengsatz in die U-Bahn einsteigt.

Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) drohte laut ihrem Sprachrohr Amak am Freitagabend mit weiteren Anschlägen. Scotland Yard warnte dennoch vor voreiligen Schlüssen.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 16. September 2017 11:53
aktualisiert: 16. September 2017 12:46