Ukraine-Krieg

Prorussische Separatisten: Mariupols Zentrum weitgehend eingenommen

7. April 2022, 11:08 Uhr
Die prorussischen Separatisten in der Ostukraine haben eigenen Angaben zufolge mithilfe russischer Truppen weitgehend die Kontrolle über das Stadtzentrum von Mariupol erlangt.
Ein Paar geht an einem zerstörten Panzer im Stadtzentrum vorbei. Die prorussischen Separatisten in der Ostukraine haben Angaben des Sprechers der prorussischen Kräfte im Gebiet Donezk, Eduard Bassurin, zufolge weitgehend die Kontrolle über das Stadtzentrum von Mariupol erlangt. Foto: Maximilian Clarke/SOPA Images via ZUMA Press Wire/dpa
© Keystone/SOPA Images via ZUMA Press Wire/Maximilian Clarke

«Man kann sagen, dass im zentralen Teil der Stadt die Hauptkämpfe beendet sind», sagte der Sprecher der prorussischen Kräfte im Gebiet Donezk, Eduard Bassurin, am Donnerstagmorgen im russischen Staatsfernsehen. Nun werde vor allem im Hafen der Metropole am Aswoschen Meer sowie am Stahlwerk Asow-Stahl gekämpft, sagte Bassurin.

Seinen Angaben zufolge sollen sich in der von russischen Truppen belagerten Stadt noch rund 3000 ukrainische Soldaten aufhalten. Das liess sich zunächst nicht überprüfen. Bassurin behauptete zudem, die ukrainischen Kämpfer hätten Unterstützer in der Zivilbevölkerung.

In Mariupol, das vor dem Krieg rund 440 000 Einwohner zählte, ist die humanitäre Lage seit Wochen katastrophal. Die geflüchtete Stadtverwaltung geht davon aus, dass bereits Zehntausende Zivilisten getötet worden sind. Immer wieder scheitern Versuche, die verbliebenen Einwohner zu evakuieren.

Quelle: sda
veröffentlicht: 7. April 2022 11:08
aktualisiert: 7. April 2022 11:08
Anzeige