Putin zieht Soldaten aus Syrien ab

Leila Akbarzada, 14. März 2016, 19:50 Uhr
Der russische Präsident Wladimir Putin zieht seine Truppen aus Syrien ab.
© Alexei Nikolsky/Sputnik, Kremlin Pool Photo via AP
Der russische Präsident Wladimir Putin hat einen Abzug des grössten Teils der russischen Soldaten aus Syrien von diesem Dienstag an befohlen. Die Aufgaben seien grösstenteils erfüllt, sagte Putin der Agentur Interfax zufolge am Montag in Moskau.

«Die Aufgaben, die dem Verteidigungsministerium und den Streitkräften gestellt waren, sind im Grossen und Ganzen erfüllt», sagte er vor russischen Medienvertretern. Er will das Hauptkontingent der Streitkräfte ab Dienstag deshalb abziehen.

Russland soll laut Putin eine grössere Rolle im Friedensprozess einnehmen, damit der Konflikt beendet werde. Russland sei es mit seinem Einsatz in Syrien gelungen, einen Durchbruch im Kampf gegen den Terrorismus zu erzielen.

Russland hat Syriens Präsident Bashar al-Assad während den letzten Monaten mit Luftangriffen gegen die Aufständischen unterstützt. Kritiker werfen ihm vor, nicht nur islamistische Rebellen wie die ISIS oder Nusra-Front, sondern auch gemässigte Truppen angegriffen zu haben.

Leila Akbarzada
Quelle: SDA/red
veröffentlicht: 14. März 2016 18:48
aktualisiert: 14. März 2016 19:50