Anzeige
Afghanistan

Rekord an Coronatoten in Afghanistan registriert

6. Juni 2021, 16:28 Uhr
Ein Passant geht in der afghanischen Hauptstadt an einer bemalten Wand vorbei, auf der auf die coronabedingten Hygieneregeln hingewiesen wird. Zuletzt hat das Land mehr Coronatote binnen eines Tages verzeichnet als je zuvor.
© Keystone/AP/Rahmat Gul
Afghanistan hat mehr Coronatote binnen eines Tages verzeichnet als je zuvor seit Beginn der Pandemie. Am Sonntag meldeten die Behörden 50 Todesopfer seit dem Vortag im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion.

Die tatsächliche Zahl liegt wahrscheinlich viel höher, da der Grossteil der Erkrankten nicht in Krankenhäusern, sondern zu Hause stirbt.

Auch die täglich gemeldeten Neuinfektionen sind in dem Krisenland zuletzt massiv angestiegen, von weniger als 200 Anfang Mai auf mehr als 1300 an mehreren Tagen in Folge. Als Treiber der dritten Welle wird die hochansteckende Delta-Variante gesehen, die zuerst in Indien entdeckt wurde. Es gibt keine Reisebeschränkungen nach Afghanistan. Täglich landen fast ein Dutzend Flüge aus Indien.

Die Regierung hat erst vor wenigen Tagen wieder coronabedingte Beschränkungen eingeführt. Seit rund einer Woche sind auch Schulen in 16 der 34 Provinzen wieder geschlossen. Seit Anfang der Woche werden mangels Impfstoff keine neuen Personen mehr zu Impfungen zugelassen. Aktuell könne man nur noch Zweitimpfungen durchführen, hiess es aus dem Gesundheitsministerium. Bisher hatte das Land mit geschätzten 37 Millionen Einwohnern 968'000 Impfdosen erhalten. Wann weitere kommen, ist unklar.

Seit Beginn der Pandemie wurden in Afghanistan mehr als 80'000 Infektionen und fast 3200 Todesfälle in Zusammenhang mit dem Virus registriert.

Quelle: sda
veröffentlicht: 6. Juni 2021 16:25
aktualisiert: 6. Juni 2021 16:28