Sarif an G7-Gipfelort Biarritz eingetroffen

25. August 2019, 16:37 Uhr
In Europa nicht überall beliebt: Iranische Exil-Oppositionelle demonstrieren in Paris gegen den iranischen Aussenminister Sarif (Aufnahme vom 23. August).
In Europa nicht überall beliebt: Iranische Exil-Oppositionelle demonstrieren in Paris gegen den iranischen Aussenminister Sarif (Aufnahme vom 23. August).
© KEYSTONE/AP/MICHEL SPINGLER
Diplomatischer Paukenschlag am G7-Gipfel in Biarritz: Der iranische Aussenminister Dschawad Sarif traf am Sonntag überraschend im französischen Seebad ein, in dem derzeit der Gipfel der grossen westlichen Industriestaaten stattfindet.

Sarif werde mit dem französischen Aussenminister Jean-Yves Le Drian zusammentreffen, teilte das französische Präsidialamt mit. Gespräche mit der US-Gipfeldelegation seien nicht geplant.

Die Iran-Politik zählt zu den wichtigsten Fragen, welche die G7-Chefs bei ihrem Treffen beraten. US-Präsident Donald Trump, der an dem Gipfel in Biarritz teilnimmt, hatte das Atomabkommen mit dem Iran einseitig aufgekündigt. In den vergangenen Monaten hatten die Spannungen zwischen beiden Staaten deutlich zugenommen.

Erst am Freitag war Sarif zu Gesprächen mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron in Paris gewesen. Macron ist Gastgeber des G7-Gipfels.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 25. August 2019 16:25
aktualisiert: 25. August 2019 16:37