Schmuck der früheren First Lady der Philippinen wird versteigert

31. Mai 2019, 19:05 Uhr
Ein Teil der Schmucksammlung der früheren First Lady der Philippinen, Imelda Marcos, nach der Beschlagnahmung durch die Behörden im Jahr 2005.
Ein Teil der Schmucksammlung der früheren First Lady der Philippinen, Imelda Marcos, nach der Beschlagnahmung durch die Behörden im Jahr 2005.
© KEYSTONE/AP/BULLIT MARQUEZ
Eine Schmucksammlung der ehemaligen First Lady der Philippinen soll unter den Hammer kommen. Die beschlagnahmten Juwelen von Imelda Marcos sollen Schätzungen zufolge einen Wert von umgerechnet rund 13,5 Millionen Franken haben.

Präsident Rodrigo Duterte stimmte am Freitag der Versteigerung zu, wie sein Sprecher Salvador Panelo mitteilte. Die aus armen Verhältnissen stammende 89-Jährige ist die Witwe des ehemaligen philippinischen Diktators Ferdinand Marcos. Die meist mit Juwelen behängte Frau war von 1965 bis 1986 First Lady der Philippinen. Die Schmuckstücke, die nun zur Versteigerung anstehen, wurden nach dem Sturz von Marcos beschlagnahmt. Nach Angaben des Sprechers soll der Erlös der Auktion den Menschen im Land zugute kommen. Die Schmucksammlung ist eine von drei beschlagnahmten der ehemaligen First Lady und soll unter anderem einen pinken Diamanten beinhalten, dessen Wert auf rund 5 Millionen Franken geschätzt wird. Alle Schmuckstücke werden in einem Tresor der Zentralbank der Philippinen aufbewahrt. Die Auktionshäuser Christie's und Sotheby's schätzten ihren Wert im Februar 2017 auf rund 19 Millionen Franken.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 31. Mai 2019 18:29
aktualisiert: 31. Mai 2019 19:05