Schneller surfen on board

Leila Akbarzada, 12. Dezember 2015, 11:23 Uhr
KEYSTONE/Roberto Pfeil/AP/dapd
KEYSTONE/Roberto Pfeil/AP/dapd
Bald gibt's schnelleres Internet in Flugzeugen der Air Berlin. Die deutsche Fluggesellschaft führt auf ihrer gesamten Langstrecken-Flotte 3G-Verbindungen ein. Man kann nun hoch in den Lüften surfen, telefonieren wird aber noch immer nicht möglich sein.

Der Service sei ganz einfach zu verwenden, lässt Air Berlin auf ihrer Website verlauten. Die Fluggäste schalten lediglich ihr Mobiltelefon oder Smartphone ein, deaktivieren den Flugmodus und verbinden sich mit dem Mobilfunknetz an Bord. Die Gebühren werden von dem jeweiligen Telefonanbieter des Gastes festgelegt und über die Monatsrechnung abgerechnet.

Das erste Flugzeug, in dem eine neue Verbindung angeboten wird, ist ein Airbus A330-200. Mit dem 3G-Dienst kann man Nachrichten verschicken und im Netz surfen. "Telefonie wird auch weiterhin an Bord von airberlin nicht gestattet sein", schreibt die Fluggesellschaft.

Leila Akbarzada
Quelle: red
veröffentlicht: 12. Dezember 2015 11:23
aktualisiert: 12. Dezember 2015 11:23