Anzeige
Grossbritannien

Schweigeminute in Plymouth für Opfer von Gewalttat

16. August 2021, 15:31 Uhr
In der südenglischen Küstenstadt Plymouth haben Bürgerinnen und Bürger am Montag der Opfer einer Gewalttat mit mehreren Toten gedacht.
Blumen und Plüschtiere vor dem Lidl-Supermarkt in der Wolesley Road in Plymouth, wo am Abend des 12.08.2021 sechs Menschen, darunter der Täter, bei einem Schusswaffenangriff an ihren Verletzungen starben. Foto: Rod Minchin/PA Wire/dpa
© Keystone/PA Wire/Rod Minchin

Um 11 Uhr Ortszeit versammelten sich Anwohner rund um das Rathaus und in einem Park, wie Medien berichteten.

In ganz Grossbritannien waren die Menschen dazu aufgerufen, eine Minute lang zu schweigen und der Opfer zu gedenken. Bereits am Wochenende hatte es in der Grafschaft Devon mehrere Gedenkveranstaltungen gegeben, viele Menschen hatten Blumen und Briefe niedergelegt.

Der 22 Jahre alte Täter Jake D. hatte am Donnerstagabend seine Mutter und vier weitere Menschen getötet, darunter ein kleines Mädchen. Zwei Menschen verletzte er mit Schüssen, bevor er sich selbst tötete.

Der Mann hatte sich in sozialen Medien zur frauenverachtenden «Incel»-Bewegung bekannt. Die Abkürzung stammt vom englischen Begriff «involuntary celibate» und bezeichnet vorwiegend Männer, die unfreiwillig enthaltsam leben und Hass auf Frauen sowie auf sexuell aktive Männer entwickeln.

Quelle: sda
veröffentlicht: 16. August 2021 15:30
aktualisiert: 16. August 2021 15:31