Fettweg-Spritze

Schweizer Wirkstoff revolutioniert Kampf gegen Übergewicht

21. November 2022, 12:03 Uhr
Spritze statt Sport? Ein Basler Unternehmen produziert einen Wirkstoff, der gegen Diabetes und Fettleibigkeit eingesetzt werden soll. In der Geschichte der Pharmaindustrie könnte es das erfolgreichste Medikament der Geschichte werden.
Anzeige

Es könnte das umsatzstärkste Medikament aller Zeiten sein und die Behandlung gleich zweier in der westlichen Welt verbreiteten Krankheit revolutionieren. Das amerikanische Unternehmen Eli Lilly hat eine Substanz entwickelt, mit der Diabetes Typ 2 wie auch Fettleibigkeit behandelt werden soll.

Im Auftrag des Konzerns proudziert das Baslebieter Pharmaunternehmen Bachem den Wirkstoff, schreibt der «Tages-Anzeiger». Das Abkommen sei vertraulich und beide Firmen geben dazu keinen Kommentar ab.

Kein Hunger mehr dank Schweizer Wirkstoff

Der Zauberwirkstoff trägt den Namen Tirzepatid und für die Herstellung von ebendiesem ist Bachen zuständig. Die Abfüllung, Etikettierung und Vertriebe nimmt der US-Konzern Eli Lilly jedoch selber  vor.

Der Wirkstoff funktioniert, indem er zwei Hormone, die für die Darmtätigkeit verantwortlich sind, imitiert. Diese Hormone sind an dem natürlichen Sättigungsprozess beteiligt. Die Substanzen regen die Insulin-Ausschüttung an und reduzieren die Motorik des Magens. Durch die Reduktion von Magensaft wird der Appetit gehemmt.

Ein Fünftel leichter

Ähnliche Medikamente sind zwar bereits seit längerem auf dem Markt, der neue Wirkstoff soll jedoch gleich doppelt so schnell und stark wirken. Die Probanden hätten im Schnitt nach 72 Wochen rund 20 Prozent ihres Körpergewichts verloren. Wöchentlich wurde ihnen die Höchstdosis von 15 Milligramm gespritzt.

Rekordumsatz erwartet

Der Wirkstoff könnte den Umsatz, der mit einem Medikament erreicht werden kann, in Rekordhöhen, ansteigen lassen. Pharmaanalysten der UBS schreiben, dass man «davon ausgehe, dass es eines der am besten verkauften Medikamente der Geschichte wird». Die Analysten rechnen mit einem Jahresumsatz von 25 Milliarden US-Dollar.

Bereits seit Anfang November ist das Medikament bereits zur Diabetestherapie schweizweit zugelassen. Ob und wann Eli Lilly bei Swissmedic einen Antrag zur Behandlung von Fettleibigkeit einreicht, kann der Konzern noch nicht sagen.

(roa)

Quelle: Today-Zentralredaktion
veröffentlicht: 21. November 2022 12:04
aktualisiert: 21. November 2022 12:04