Brände

Schwerste Waldbrände im Libanon seit Jahrzehnten

16. Oktober 2019, 13:30 Uhr
Waldbrand in der Region Mechref südlich der libanesischen Hauptstadt Beirut.
Waldbrand in der Region Mechref südlich der libanesischen Hauptstadt Beirut.
© Keystone/EPA/WAEL HAMZEH
Feuerwehrleute kämpfen im Libanon gegen die schwersten Waldbrände seit Jahrzehnten. Behörden hatten am Montag und Dienstag rund 140 Brände gemeldet, die in Folge einer Hitzewelle und starker Winde ausgebrochen waren.

Regenfälle hatten geholfen, die Flammen teilweise zu löschen. Am Mittwoch brachen die Brände in der Berglandschaft um die Hauptstadt Beirut zum Teil erneut aus, wie ein freiwilliger Helfer beim libanesischen Zivilschutz sagte. Auch die staatliche Nachrichtenagentur NNA berichtete von neuen Bränden.

Am Dienstag war nach offiziellen Angaben ein Freiwilliger beim Kampf gegen die Flammen ums Leben gekommen. Das Rote Kreuz im Libanon meldete, seit Montag seien rund 80 Zivilisten wegen Atembeschwerden behandelt worden, darunter auch Kinder. Anwohner in den hügeligen Gegenden um Beirut hatten teilweise ihre Häuser verlassen müssen.

Premierminister Saad Hariri kündigte Ermittlungen zur Frage an, ob möglicherweise Brandstifter am Werk waren. Für die Löscharbeiten hatte sich die libanesische Regierung hilfesuchend an mehrere Länder in der Region gewandt. Unterstützung kam unter anderem aus Griechenland und der nahegelegenen Insel Zypern.

Quelle: sda
veröffentlicht: 16. Oktober 2019 13:20
aktualisiert: 16. Oktober 2019 13:30