Anzeige
Bayern

Söder: harter Lockdown ist alternativlos in Corona-Katastrophe

13. Dezember 2020, 11:54 Uhr
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hat den harten Lockdown ab 16. Dezember in ganz Deutschland als alternativlos verteidigt. «Corona ist eine Katastrophe, die unser Leben mehr betrifft als jede Krise, die wir in den letzten 50 Jahren zuvor hatten», sagte der CSU-Chef am Sonntag nach telefonischen Beratungen von Bund und Ländern.
Markus Söder (CSU), Ministerpräsident von Bayern, spricht bei einem Besuch des Nürnberger Corona-Impfzentrums auf dem Nürnberger Messegelände. Zusammen mit dem Bundesgesundheitsminister und der bayerischen Gesundheitsministerin informierte sich Söder über den Verlauf des Aufbaus und den Stand der Vorbereitungen. Foto: Daniel Karmann/dpa-POOL/dpa
© Keystone/dpa-POOL/Daniel Karmann

«Wenn wir nicht aufpassen, wird Deutschland schnell das Sorgenkind in ganz Europa. Deswegen mussten und müssen wir handeln», sagte Söder. Die Lage bei den Neuinfektionen sei ausser Kontrolle geraten, daher müsse die Politik handeln. Daher laute das Motto ganz oder gar nicht.

Bayern werde die Massnahmen «maximal umsetzen», betonte Söder. Der bisherige Teil-Lockdown habe eine Wirkung gehabt, letztlich habe die Medizin nicht ausgereicht. Man dürfe nicht aus Bequemlichkeit vor notwendiger Konsequenz zurückschrecken.

Quelle: sda
veröffentlicht: 13. Dezember 2020 11:45
aktualisiert: 13. Dezember 2020 11:54