Anzeige

Söder löst Seehofer als CSU-Parteichef ab

19. Januar 2019, 12:44 Uhr
Die CSU hat Markus Söder zum neuen Parteivorsitzenden gewählt. Der 52-Jährige erhielt am Samstag auf einem Parteitag in München 87,4 Prozent der Stimmen. Söder übernahm den Parteivorsitz von Horst Seehofer, der die CSU gut zehn Jahre geführt hatte.
Der bayrische Ministerpräsident Markus Söder (links) ist nun auch Vorsitzender der CSU. Er löst den bisherigen Parteichef Horst Seehofer (rechts) ab.
© Keystone/DPA/Tobias Hase

Söder erzielte damit zwar ein besseres Ergebnis als Seehofer bei seiner jüngsten Wiederwahl 2017, schnitt allerdings schwächer ab als Seehofer bei seiner ersten Wahl im Oktober 2008. Seehofer hatte damals 90,3 Prozent der Delegiertenstimmen auf sich vereint. 2017 waren es 83,7 Prozent.

Seehofer schlug seinen langjährigen Rivalen Söder selbst als Nachfolger vor. Der 51-Jährige Söder, der den 69-jährigen Seehofer bereits als bayerischen Ministerpräsidenten abgelöst hatte, war der einzige Kandidat. Seehofer, der die CSU mehr als zehn Jahre lang führte, trat sich nach mehreren Wahlschlappen der Partei zurück. Er bleibt Bundesinnenminister.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 19. Januar 2019 12:29
aktualisiert: 19. Januar 2019 12:44