Anzeige
Parteien

Spitzen von Bündner Jungparteien JCVP und JBDP mit Fusionsvertrag

16. Mai 2021, 11:02 Uhr
In Graubünden sollen auch die Jungparteien von CVP und BDP zu einer neuen Mitte-Partei fusionieren. (Symbolbild)
© Keystone/ANTHONY ANEX
Im Kanton Graubünden sollen auch die Jungparteien JCVP und JBDP fusionieren und künftig als Junge Mitte Graubünden auftreten. Eine Arbeitsgruppe bestehend aus Vorstandsmitgliedern der beiden Parteien hat einen entsprechenden Fusionsvertrag und die Statuten für die neue Partei erarbeitet.

Am 18. Juni sollen die Mitglieder von JCVP und JBDP anlässlich ihrer letzten Generalversammlungen beziehungsweise bei der Gründungsversammlung der neuen Partei über die Fusion entscheiden, wie die beiden Parteien am Sonntag in einem gemeinsamen Communiqué mitteilten.

Die aktuelle Krise zeige, wie wichtig Zusammenhalt sei, hiess es in der Mitteilung. Wichtig sei es, Lösungen nicht nur zu suchen, sondern auch zu finden. Gemeinsam würden die beiden Parteien stärker.

Die Vorstände der Mutterparteien hatten einen Fusionsvertrag bereits unterzeichnet. Am 7. Juni soll der Parteizusammenschluss an einer Delegiertenversammlung besiegelt werden. Bereits im April hatten die Parteien mitgeteilt, dass 86 Prozent der CVP-Mitglieder und 95 Prozent der BDP-Mitglieder sich für eine Fusion ausgesprochen hätten.

Quelle: sda
veröffentlicht: 16. Mai 2021 11:02
aktualisiert: 16. Mai 2021 11:02