Anzeige
Israel

Statistikbüro: Rund 900 Holocaust-Überlebende starben 2020 an Corona

26. Januar 2021, 13:10 Uhr
Rund 900 Holocaust-Überlebende sind nach offiziellen Angaben im vergangenen Jahr in Israel nach einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben.
Eine israelische Frau bekommt von einer medizinischen Fachkraft in einem Impfzentrum eine Impfdosis mit dem Corona-Impfstoff von Biontech/Pfizer. Foto: Oded Balilty/AP/dpa
© Keystone/AP/Oded Balilty

Insgesamt starben im Jahre 2020 rund 17 000 Holocaust-Überlebende, wie Israels Zentrales Statistikbüro am Dienstag mitteilte.

Bei rund 5300 Holocaust-Überlebenden sei eine Infektion mit dem Virus Sars-CoV-2 nachgewiesen worden, 17 Prozent seien daran gestorben. Alle Holocaust-Überlebenden seien über 75 Jahre alt, rund 17 Prozent davon über 90.

Ingesamt betrug die Zahl der Holocaust-Überlebenden in Israel demnach zum Ende des Jahres 2020 rund 179 600. Die Zahlen wurden anlässlich des internationalen Holocaust-Gedenktag am Mittwoch veröffentlicht.

Quelle: sda
veröffentlicht: 26. Januar 2021 13:05
aktualisiert: 26. Januar 2021 13:10