Suche nach Buben: Retter kommen voran

2. Juli 2018, 11:09 Uhr
Retter machen sich auf den Weg in die verwinkelte Höhle in Mae Sai, wo zwölf Buben und ihr Trainer festsitzen.
Retter machen sich auf den Weg in die verwinkelte Höhle in Mae Sai, wo zwölf Buben und ihr Trainer festsitzen.
© KEYSTONE/AP/SAKCHAI LALIT
Bei der Suche nach einer seit neun Tagen vermissten Knaben-Fussballmannschaft in einer überfluteten Höhle in Thailand sind die Taucher am Montag weiter vorangekommen.

Die Taucher seien nur noch einen Kilometer von einem höher gelegenen Bereich der Tham-Luang-Höhle entfernt, wo die Kinder vermutet werden, sagte der Gouverneur der Provinz Chiang Rai, Narongsak Osottanakorn. «Wir kämpfen gegen die Zeit und das Wasser, um die 13 Menschenleben zu retten», fügte er hinzu.

Die zwölf Fussballspieler im Alter zwischen elf und 16 Jahren und ihr 25-jähriger Trainer werden bereits seit neun Tagen vermisst. Die Tham-Luang-Höhle in der Nähe der Grenze zu Myanmar und Laos ist etwa zehn Kilometer lang und sehr verwinkelt. Die Kinder werden in einer Luftkammer vermutet, die Pattaya Beach genannt wird.

Tagelang hatten die anhaltenden Monsunregen die Suche erschwert. Am Sonntag hörte es endlich auf zu regnen. Die Taucher brachten Sauerstofftanks in die Höhle und richteten einen Einsatzstützpunkt im Höhleninneren ein.

Da das Wasser, mit dem die Höhle überflutet wurde, sehr schlammig ist, kommen die eingesetzten Höhlentaucher aber nur langsam voran. Die Einsatzkräfte versuchen zusätzlich, einen Rettungsschacht in die Höhle zu bohren.

Vor der Höhle harren seit mehr als einer Woche Angehörige und Freunde der Fussballspieler aus, die immer noch auf ein Wunder hoffen. Der 14-jährige Tilek Jana hofft auf die Rettung seines Freundes Prajak. «Ich will wieder mit ihm Fussball spielen, ich vermisse ihn», sagte er der Nachrichtenagentur AFP.

Der Schulleiter Kanet Pongsuwan sagte, er bete für die Rückkehr von sechs Schülern seiner Schule: «Wir schicken ihnen unsere Unterstützung, damit sie die Kraft haben, auf Hilfe zu warten.»

An der Suchaktion in der Provinz Chiang Rai sind etwa tausend thailändische Einsatzkräfte beteiligt, die von ausländischen Experten unterstützt werden. Die Suche nach dem Fussballteam beherrscht seit Tagen die Schlagzeilen in Thailand.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 2. Juli 2018 10:54
aktualisiert: 2. Juli 2018 11:09