Anzeige
Afghanistan

Taliban widersprechen Gerüchten über Tod um Vizechef

13. September 2021, 18:11 Uhr
Die militant-islamistischen Taliban haben Gerüchten widersprochen, denen zufolge Vizechef Mullah Abdul Ghani Baradar getötet worden sein soll. Entsprechende Berichte seien «unbegründet und nicht wahr», teilte Talibansprecher Suhail Schahin am Montag mit.
Taliban-Kämpfer sitzen auf der Ladefläche eines Autos auf dem Gelände des Flughafens in Kabul und halten Waffen in ihren Händen.
© Keystone/AP/Bernat Armangue

In einer Baradar zugeordneten Audiobotschaft heisst es: «Ich bin in diesen Tagen auf einer Reise ausserhalb Kabuls, und es geht mir gut, Gott sei Dank.» Die Audiobotschaft konnte nicht unabhängig überprüft werden. Es bleibt unter anderem unklar, wann und wo sie aufgenommen wurde.

Auch Talibansprecher Schahin erwähnte auf Twitter eine Audiobotschaft Baradars. Es gebe nichts, worüber man sich Sorgen machen müsste, sagte der Vizechef demnach. «Es ist nichts passiert.»

Medien hatten am Sonntag spekuliert, dass Vizechef Baradar bei einem internen Streit getötet worden sein soll. Die Information verbreitete sich schnell über die sozialen Medien. Die islamistische Gruppe hielt in der Vergangenheit mehrere Jahre lang den Tod ihres Gründers und Anführers Mullah Omar geheim.

Quelle: sda
veröffentlicht: 13. September 2021 17:10
aktualisiert: 13. September 2021 18:11