Grossbritannien

Test-Programm für Einreisende nach Grossbritannien steht in der Kritik

15. Dezember 2020, 16:45 Uhr
Eine Frau mit Mund-Nasen-Bedeckung und Gesichtsmaske wartet in einem Testzentrum der Universität Edinburgh. Foto: Andrew Milligan/PA Wire/dpa
© Keystone/PA Wire/Andrew Milligan
Ein neues Corona-Test-Programm für Einreisende nach Grossbritannien steht bereits zu Beginn in der Kritik. Anbieter machten am Dienstag unter anderem eine Lawine an Anfragen sowie fehlende Testkapazitäten verantwortlich.

Ein Unternehmen hat sich bereits wieder zurückgezogen. «Es ist ein chaotischer Start für ein System, das als Lösung für den Reiseverkehr galt», sagte der Chef des Reisebüros PC Agency, Paul Charles, der Nachrichtenagentur PA. «Es wurde monatelang geplant, aber fällt binnen Minuten zusammen.»

Einreisende müssen sich für zehn Tage in Selbstisolation begeben. Seit Dienstag gilt jedoch eine Ausnahme: Wer nach fünf Tagen einen selbst bezahlten Corona-Test macht und ein negatives Ergebnis vorweist, darf schon früher die Quarantäne beenden. Für das vom Verkehrsministerium angekündigte Programm hatte die Regierung elf Testanbieter gewonnen. «Wir bieten internationalen Reisenden diese Möglichkeit an und arbeiten daran, mehr Anbieter zuzulassen», sagte ein Regierungssprecher.

Quelle: sda
veröffentlicht: 15. Dezember 2020 16:40
aktualisiert: 15. Dezember 2020 16:45