«The Sun» nennt Macron und Tusk «dreckige Ratten»

21. September 2018, 12:05 Uhr
Die EU-Staats- und Regierungschefs haben am EU-Gipfel in Salzburg den Druck auf die britische Premierminister Theresa May (Bild) bei den Brexit-Verhandlungen aufrecht gehalten. Die britischen Zeitungen reagierten darauf mit Beschimpfungen von EU-Politikern und scharfer Kritik. (Archiv)
Die EU-Staats- und Regierungschefs haben am EU-Gipfel in Salzburg den Druck auf die britische Premierminister Theresa May (Bild) bei den Brexit-Verhandlungen aufrecht gehalten. Die britischen Zeitungen reagierten darauf mit Beschimpfungen von EU-Politikern und scharfer Kritik. (Archiv)
© KEYSTONE/AP/KERSTIN JOENSSON
Mit Beschimpfungen von EU-Politikern und scharfer Kritik haben britische Zeitungen auf die Brexit-Beratungen beim EU-Gipfel in Salzburg reagiert. «Europäische dreckige Ratten» titelte die Boulevardzeitung «The Sun» am Freitag.

Dazu druckte sie eine Fotomontage von zwei Gangstern mit Maschinengewehren, die den französischen Präsidenten Emmanuel Macron und EU-Ratspräsident Tusk zeigen sollten. «Euro-Gangster überfallen May aus dem Hinterhalt», hiess es.

Am EU-Gipfel in Salzburg hatte die britische Premierministerin Theresa May ein Debakel erlebt; die Differenzen zwischen London und Brüssel scheinen unüberbrückbar. London will Ende März 2019 die Europäische Union verlassen.

Die EU pocht weiter auf einen Durchbruch bei den Brexit-Verhandlungen bereits Mitte Oktober. Ursprünglich hatte Tusk eine Verlängerung der Frist bis zu einem Sondergipfel Mitte November vorgeschlagen. Stattdessen entschied der Gipfel, den Zeitdruck aufrecht zu erhalten.

«Nein, Nein, Nein» schrieb die Zeitung «Metro» auf Deutsch und in riesigen Buchstaben auf ihrer ersten Seite. Das Blatt «i» sprach vom «Salzburg-Desaster», der linksliberale «Guardian» nannte die Vorgänge auf dem zweitägigen Treffen in Österreich eine Demütigung für May.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 21. September 2018 11:36
aktualisiert: 21. September 2018 12:05