Tierquäl-Videos erschüttern Deutschland

Marc Sieger, 12. Juli 2019, 05:30 Uhr
Das Bild zeigt eine sterbende Kuh auf dem Hof im deutschen Allgäu.
© Soko Tierschutz
Auf einem Hof im deutschen Allgäu sollen Milchkühe auf brutalste Weise gequält worden sein. Das sollen Aufnahmen einer deutschen Tierschutzorganisation zeigen.

Ein Mann sticht einer Kuh mit einem spitzen Gegenstand mehrmals in die Flanke und versucht, sie so zum Aufstehen zu bewegen. Auf einer anderen Aufnahme ist zu sehen, wie mehrere Männer um ein Tier stehen und ihm wiederholt gegen den Kopf treten. Ein weiteres Video zeigt, wie eine Kuh kopfüber an einer Baggerschaufel hängt und durch den Stahl geschleift wird. Der Kopf des Tieres prallt gegen den Boden und die Wände, der Bagger zieht eine Blutspur hinter sich her.

Es sind brutale Szenen, die heimlich aufgenommene Videos des deutschen Tierrechtsvereins «Soko Tierschutz» zeigen. Verschiedene deutsche und österreichische Medien haben darüber berichtet. Die Aufnahmen sind nichts für schwache Nerven. Daher verlinken wir sie nur.

Aufnahmen sollen von einem der grössten Höfe Bayerns stammen

Wie die Organisation erklärt, sollen die Aufnahmen im vergangenen Mai und Juni auf einem der grössten Milchviehbetrieb Bayerns aufgenommen worden sein. Gut 1800 Tiere sollen auf dem Familienbetrieb im Landkreis Unterallgäu leben, wie deutsche Medien berichten. Gemäss «Soko Tierschutz» soll der Betrieb schon seit Jahren gegen Tierschutzvorschriften verstossen haben. Gegenüber deutschen Medienschaffenden wollten die Hofbetreiber keine Stellungsnahme abgeben.

Staatsanwaltschaft prüft Echtheit der Videos

Das örtliche Veterinäramt habe Kenntnisse gehabt von solchen Vorfällen schreibt die «Süddeutsche». Der Bauer sei angezeigt worden. Nun hat sich auch die Staatsanwaltschaft Memmingen eingeschaltet. Zunächst will diese die Echtheit der Aufnahmen überprüfen.

Marc Sieger
Quelle: red.
veröffentlicht: 12. Juli 2019 05:30
aktualisiert: 12. Juli 2019 05:30