International

Trotz US-Vorwürfen: Russland spricht weiter von Teilabzug der Truppen

17. Februar 2022, 10:52 Uhr
Entgegen geäusserter erheblicher Zweifel der USA und der Nato hat Russland den Teilabzug seiner Truppen nahe der Ukraine bekräftigt. Nach dem Abschluss von Manövern seien Panzer des Wehrbezirks West zum Abtransport bereit gemacht worden, teilte das Verteidigungsministerium in Moskau am Donnerstag mit. Dazu veröffentlichte es ein Foto, dass die Kampffahrzeuge zeigen soll. Die US-Regierung hatte den von Moskau inmitten des Ukraine-Konflikts angekündigten Teilabzug zuvor als Falschinformation eingestuft.
Auf diesem Videostandbild des Pressedienstes des russischen Verteidigungsministeriums werden russische Panzerfahrzeuge nach dem Ende von Militärübungen in Südrussland auf Bahnsteige verladen.
© Keystone/Russian Defense Ministry Press Service/AP/Uncredited

Washington geht stattdessen nach eigenen Angaben von einem weiteren Ausbau der Militärpräsenz aus. In den «zurückliegenden Tagen» habe Russland rund 7000 zusätzliche Soldaten in die Nähe der ukrainischen Grenze gebracht, sagte ein ranghoher Beamter des Weissen Hauses am Mittwochabend. Auch die Nato hatte bereits von einem russischen Truppenaufbau anstatt des angekündigten Teilabzugs gesprochen.

Unterdessen gingen mehrere russische Manöver weiter – unter anderem das im Nachbarland Belarus. Im Kaspischen Meer begann laut Verteidigungsministerium eine Marine-Übung mit 20 Schiffen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 17. Februar 2022 10:52
aktualisiert: 17. Februar 2022 10:52
Anzeige