Anzeige
Twitter

Trump hat Corona – und das Netz geht steil

Sandro Zulian, 2. Oktober 2020, 13:11 Uhr
Donald Trump und seine Frau Melania gaben am Freitag bekannt, dass sich die beiden mit dem Coronavirus angesteckt haben. Das Netz reagiert – hämisch.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: CH Media Video Unit

«Heute Abend sind @FLOTUS (First Lady Of The United States, Anm. Red.) und ich positiv auf COVID-19 getestet worden. Wir begeben uns sofort in Quarantäne und beginnen den Genesungsprozess. ZUSAMMEN stehen wir das durch!», schreibt der 45. Präsident der USA, Donald Trump, auf Twitter.

Es ist notabene der Präsident, der das Coronavirus erst kleingeredet, dann aber behauptet hat, er habe schon gewusst, dass es eine Pandemie ist, bevor alle anderen es Pandemie nannten.

Der Präsident, der vor laufender Kamera seine Gesundheitsberaterin fragte, ob man nicht mit Desinfektionsmittel, das das Virus ja innert einer Minute killt, «etwas machen könnte». Eine Injektion vielleicht, oder eine «gründliche Reinigung» innerhalb des Körpers. Diese Äusserung führte sogar dazu, dass mehrere US-Bürger anfingen, Bleiche oder Desinfektionsmittel zu trinken.

In einem Interview mit Reporterlegende Bob Woodward gab Trump schliesslich sogar zu, genau von der Gefährlichkeit des Virus gewusst zu haben. Um «eine Panik zu verhindern», habe er es aber absichtlich heruntergespielt.

Nun hat der Präsident, unter dessen Verantwortung bereits über 200'000 Amerikanerinnen und Amerikaner am Virus verstorben sind, dieses selbst eingefangen. Die Reaktionen auf Twitter fallen dementsprechend hämisch aus. Eine kleine Auswahl.

«Ok, aber wie soll irgendjemand wissen, ob sie ihren Geschmackssinn verloren haben?», fragt sich dieser Twitter-Nutzer. Der Witz ist angelehnt an den Verlauf der Krankheit. Bei vielen Infizierten macht sich das Virus nämlich durch einen Verlust des Geruchs- und Geschmackssinns bemerkbar. Ob wirklich von dieser Art von Geschmack die Rede ist, darf bezweifelt werden.

«Zwei tödliche Viren töten Amerikaner: Covid-19 und Rassismus», steht auf dem Screenshot des Nachrichtensenders CNN. Twitter-User «KuraKuraBonita» kommentiert trocken: «Jetzt hat Trump beides.»

Und auch ein Verdacht drängt sich natürlich auf. Trump habe seine Infektion mit dem Virus nur erfunden, sodass er bei den weiteren Präsidentschaftsdebatten nicht mehr gegen seiner Herausforderer Joe Biden antreten muss:

«Ok, aber was, wenn das nur ein politischer Stunt war, um nicht mehr an Präsidentschaftsdebatten teilnehmen zu müssen und als ‹Präsident, der stark genug war, Covid zu schlagen, hervorgehen zu können›?», fragt User «letmeSTAYanARMY».

Und natürlich dürfen auch Tweets zu Trumps Desinfektionsmittel-Aussagen nicht fehlen:

«Ein bisschen UV mit Desinfektionsmittel sollte das Problem lösen», schreibt «@benico007» auf Twitter. Der Präsident stellte nämlich auch die Frage, ob nicht auch eine Bestrahlung durch UV-Licht möglich wäre. Ende April sagte Trump wörtlich: «Angenommen, man bestrahlt den Körper mit einer enormen Menge an ultraviolettem oder einfach mit sehr kraftvollem Licht [...], und dann sagte ich, angenommen, man brächte das Licht ins Innere des Körpers, entweder durch die Haut oder auf eine andere Art und Weise.»

«@WanaBSuperhero» stellt sich derweil vor, wie es wohl sein wird, wenn er seinen Kindern in 20 Jahren vom Jahr 2020 erzählt: «Okay das ist der beste Teil! Und dann KRIEGTE ER SELBST COVID!»

Munter geteilt wird auch ein Video, in dem Trumps Anti-Masken-Aussagen zusammengeschnitten wurden. «Ich weiss auch nicht. Maskentragen, das sehe ich nicht für mich», sagte er beispielsweise am 3. April. Und während der ersten Präsidentschaftsdebatten vor einigen Tagen brüstete sich Trump mit Blick auf Joe Biden: «Ich trage keine Maske, nicht so wie er. Er könnte 200 Fuss weit weg von mir stehen und trägt trotzdem die grösste Maske, die ich je gesehen habe!»

Die TV-Serie «Die Simpsons» hat auch jetzt wieder einen grossen Auftritt. Bereits vor 20 Jahren sagte die Cartoon-Serie voraus, dass Trump Präsident werden wird. In der Folge «Bart to the Future» aus dem Jahr 2000 wird Lisa Simpson Präsidentin und sagt: «Da haben wir aber eine ziemliche Budgetkrise von Präsident Trump geerbt.»

Dass es sich bei diesem Bild um einen Fake handelt und es nie eine «Simpsons»-Episode gegeben hat, in der Trumps Tod vorausgesagt wird, ignoriert die Community geflissentlich.

Andere User kritisieren den Präsidenten schlicht in seinem eigenen Sprech:

«Ich mag Präsidenten, die das Coronavirus nicht bekommen. Er hat verloren und uns alle enttäuscht. Ich mag keine Verlierer.»

Im allgemeinen werden auf Twitter auch wahnsinnig viele Videos geteilt, in denen Menschen einfach lachen.

«Trump: Ich habe das Coronavirus aber WIR werden das zusammen durchstehen. Alle, nachdem Trump das Virus einen Hoax nannte: Wir?!»

Haben wir lachende Menschen gesagt? Natürlich meinen wir auch Tiere:

«Trump: Covid ist ein Hoax»

«Covid, wenn es in sein System eintritt:»

Wäre Twitter nicht ein solcher Tummelplatz für Trolls, könnte man argumentieren, dass es falsch ist, sich über Trumps Erkrankung lustig zu machen. Im Allgemeinen sollte man sich nicht über erkrankte Menschen und deren angeknackste Gesundheit lustig machen. Zum Beispiel über Hilary Clintons Lungenentzündung vor punktgenau vier Jahren:

Sandro Zulian
Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 2. Oktober 2020 11:51
aktualisiert: 2. Oktober 2020 13:11