Informationstechnologie

Uber erwägt Kauf von Joint Venture «Free Now» von BMW und Daimler

29. September 2020, 05:58 Uhr
Laut einem Medienbericht plant der Fahrdienstanbieter Uber eine grössere Akquisition. (Archivbild)
© KEYSTONE/AP/ERIC RISBERG
Der US-Fahrdienstvermittler Uber erwägt den Kauf des Mobilitäts-Joint-Ventures «Free Now», das zu den Autobauern Daimler und BMW gehört. Dies geht aus einem Medienbericht vom Montag (Ortszeit) hervor.

Mit der Übernahme könnte Uber seinen Marktanteil in Europa und Lateinamerika vergrössern, berichtete «Bloomberg» unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Es gebe allerdings keine Gewissheit, dass es überhaupt zu einer Transaktion komme, hiess es weiter. Ausserdem könnten noch weitere Interessenten hinzukommen.

Uber und der BMW-Konzern wollten sich zu den Informationen dem Bericht zufolge nicht äussern. Eine Daimler-Sprecherin sagte laut der Meldung, dass der deutsche Autobauer keine Spekulationen kommentiere.

Quelle: sda
veröffentlicht: 29. September 2020 00:25
aktualisiert: 29. September 2020 05:58