Malaysia

Überschwemmungen in Malaysia – Zehntausende müssen Häuser verlassen

6. Januar 2021, 16:28 Uhr
Menschen stehen nahe der Lechar Road Bridge in Dong, die aufgrund von Erdrutschen während anhaltender starker Regenfälle zusammengebrochen ist. Foto: Shafiq Hashim/BERNAMA/dpa
© Keystone/BERNAMA/Shafiq Hashim
Schwere Überschwemmungen haben in Malaysia seit Dezember Zehntausende Menschen in die Flucht getrieben. Etwa 28'000 Einwohner mussten offiziellen Angaben zufolge seitdem wegen Hochwassers ihre Häuser verlassen.

Allein am Mittwoch seien im schwer betroffenen Bundesstaat Kelantan im Osten der malaysischen Halbinsel mehr als 2000 Menschen in Sicherheit gebracht worden, meldete die Nachrichtenagentur Bernama.

Medienberichten zufolge kamen mindestens vier Menschen im Zusammenhang mit dem Hochwasser ums Leben.

Bei den für die Jahreszeit üblichen Regenfällen wurde demnach seit Dezember steigendes Hochwasser registriert. In einigen der betroffenen Regionen sei es die seit Jahren schlimmste Lage, berichteten malaysische Medien.

Ministerpräsident Muhyiddin Yassin besuchte mehrere betroffene Gebiete und sprach unter anderem im südlichen Bundesstaat Johor mit Familien, die vor den Überschwemmungen fliehen mussten.

Quelle: sda
veröffentlicht: 6. Januar 2021 16:25
aktualisiert: 6. Januar 2021 16:28