Russland

UN-Chef «zutiefst besorgt» wegen Ukraine-Konflikts

15. Februar 2022, 06:27 Uhr
UN-Generalsekretär António Guterres hat sich «zutiefst besorgt» angesichts des Ukraine-Konflikts gezeigt.
UN-Generalsekretär António Guterres spricht während eines Interviews im UN-Hauptquartier. Foto: Robert Bumsted/AP/dpa
© Keystone/AP/Robert Bumsted

«Ich bin zutiefst besorgt von den verschärften Spannungen und den zunehmenden Spekulationen über einen möglichen militärischen Konflikt in Europa», sagte Guterres am Montag in New York. «Der Preis an menschlichem Leid, Zerstörung und Schaden an der europäischen und globalen Sicherheit ist zu hoch, um ihn überhaupt in Erwägung zu ziehen. Wir können noch nicht einmal die Möglichkeit einer solchen desaströsen Konfrontation akzeptieren.»

Er habe mit den Aussenministern Russlands und der Ukraine gesprochen und ihnen auch noch einmal gesagt, dass es keine Alternative zur Diplomatie gebe, sagte Guterres. Er begrüsse die jüngsten diplomatische Initiativen in dieser Hinsicht und fordere weitere. Auch die Vereinten Nationen stünden zur Unterstützung bereit. «Wir werden jeden Stein umdrehen auf der Suche nach einer friedlichen Lösung.»

Seit Wochen warnen vor allem die USA vor einer russischen Invasion in die Ukraine. Dazu seien Zehntausende russische Soldaten unweit der ukrainischen Grenze zusammengezogen worden. Der Kreml weist die Vorwürfe regelmässig zurück. Auch Kiew hat nach eigenen Angaben keine derartigen Informationen von einem nahenden Überfall.

Quelle: sda
veröffentlicht: 15. Februar 2022 06:27
aktualisiert: 15. Februar 2022 06:27
Anzeige