Luftverkehr

United Airlines bleibt tief in roten Zahlen

21. Januar 2021, 05:30 Uhr
Aufgrund der Coronavirus-Pandemie hat die amerikanische Fluggesellschaft United Airlines einen Mega-Verlust erlitten. (Archivbild)
© KEYSTONE/AP/Seth Wenig
Die Coronavirus-Krise hat der US-Fluggesellschaft United Airlines auch zum Jahresende 2020 einen hohen Verlust eingebrockt. In den drei Monaten bis Ende Dezember wurden unter dem Strich ein Minus von rund 1,9 Milliarden Dollar erwirtschaftet.

Dies teilte das Unternehmen am Mittwoch (Ortszeit) nach US-Börsenschluss in Chicago mit. Vor einem Jahr hatte es im Schlussquartal noch einen Gewinn von 641 Millionen Dollar gegeben. Der Umsatz brach um 69 Prozent auf rund 3,4 Milliarden Dollar ein.

Angesichts der Coronavirus-Pandemie, die den Flugverkehr grösstenteils zum Erliegen brachte, fielen auch die Ergebnisse für das Gesamtjahr miserabel aus. United erlitt 2020 einen Verlust in Höhe von 7,1 Milliarden Dollar, nachdem die Airline im Vorjahr noch 3,0 Milliarden Dollar verdient hatte. Die Erlöse gingen um 65 Prozent auf 15,4 Milliarden Dollar zurück. Die Fluggesellschaft will bis 2023 jährlich die Kosten um rund zwei Milliarden Dollar senken.

Der Geschäftsbericht enttäuschte die Markterwartungen, die Aktien von United Airlines drehten nachbörslich ins Minus.

Quelle: sda
veröffentlicht: 21. Januar 2021 00:05
aktualisiert: 21. Januar 2021 05:30