International

US-Behörden: Meeresspiegel könnte in 30 Jahren stark steigen

16. Februar 2022, 09:52 Uhr
Der Meeresspiegel könnte Berechnungen mehrerer US-Behörden zufolge in den kommenden 30 Jahren so stark steigen wie in den vergangenen 100 Jahren.
Der Anstieg würde auch zu deutlich mehr Überflutungen in Küstengegenden führen.
© Keystone/AP/Christian Monterrosa

Bis 2050 könnte der Meeresspiegel um die USA herum um durchschnittlich bis zu 30 Zentimeter ansteigen, hiess es in einem am Dienstag veröffentlichten Bericht, an dessen Anfertigung unter anderem die Raumfahrtbehörde Nasa und die Umweltbehörde NOAA beteiligt waren. Das würde auch zu deutlich mehr Überflutungen in Küstengegenden führen.

«Dieser Bericht unterstützt die Ergebnisse früherer Studien und bestätigt, was wir schon lange wissen: Der Meeresspiegel steigt weiterhin in einem alarmierenden Mass an und bringt Menschen weltweit in Gefahr», sagte Nasa-Chef Bill Nelson. «Die Faktenlage ist klar und dringendes Handeln wird gebraucht, um diese schon fortschreitende Klimakrise in den Griff zu bekommen.» 

Quelle: sda
veröffentlicht: 16. Februar 2022 09:52
aktualisiert: 16. Februar 2022 09:52
Anzeige