Handelsstreit

USA ziehen positive Zwischenbilanz von Handelsabkommen mit China

14. August 2020, 08:03 Uhr
Larry Kudlow, der Wirtschaftsberater von Präsident Donald Trump, lobt China für die Einhaltung der Vereinbarungen im Handelsstreit zwischen den USA und dem Reich der Mitte. (Archivbild)
© KEYSTONE/EPA/MICHAEL REYNOLDS
Die US-Regierung hat eine positive Zwischenbilanz des im Januar unterzeichneten Handelsabkommens mit China gezogen. Er sei zufrieden damit, wie China seinen Verpflichtungen zum Kauf von US-Importen zunehmend nachkomme.

Dies sagte Larry Kudlow, der Wirtschaftsberater von Präsident Donald Trump, am Donnerstag (Ortszeit) vor Journalisten in Washington. Am Samstag steht erstmals die halbjährliche Überprüfung des «Phase 1»-Abkommens hinsichtlich seiner Umsetzung an. Dazu ist eine Videokonferenz des US-Handelsbeauftragten Robert Lighthizer und Chinas Vize-Ministerpräsidenten Liu He angesetzt.

Mit dem Abkommen war ein jahrelanger Zollstreit zwischen den USA und China entschärft worden. Gleichzeitig verschlechterten sich aber die diplomatischen Beziehungen in den vergangenen Monaten dramatisch. Kudlow räumte ein, dass beide Staaten bei mehreren Themen uneins seien. Das gelte aber nicht mit Blick auf das «Phase 1»-Abkommen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 14. August 2020 05:55
aktualisiert: 14. August 2020 08:03