Vater fährt Lehrer über den Haufen

Stephanie Martina, 27. September 2017, 17:09 Uhr
Der wütende Vater lädt den Lehrer auf die Motorhaube.
Der wütende Vater lädt den Lehrer auf die Motorhaube.
© Youtube/Surrey Police
In Woking, einer Stadt im Süden Englands, hat ein verärgerter Vater einen Lehrer mit seinem Auto gerammt, weil dieser den Eingang zum Lehrerparkplatz blockiert hatte. Wegen dieser Aktion sitzt der Mann nun im Gefängnis.

Eigentlich eine ganz alltägliche Situation: Rainier Schoeman will sein Kind von der Winston-Churchill-Schule in Woking abholen. Allerdings will er dies auf dem Parkplatz für Angestellte tun, was laut der Schulordnung verboten ist, wie das Newsportal «RT» schreibt. Damit sich die Eltern daran halten, blockiert ein Lehrer das Eingangstor zum Parkplatz. Er weist den Vater auf die geltende Schulordnung hin und zeigt ihm per Handzeichen den Weg zum Elternparkplatz.

Den 22-jährigen Vater interessiert dies allerdings wenig. Er lässt sich nicht davon abhalten, trotz Verbots auf den Parkplatz für Schulangestellte zu fahren. Als ihm der Lehrer nach der Diskussion den Rücken zuwendet, tritt er aufs Gas und lädt den Lehrer kurzerhand auf die Motorhaube seines VWs und fährt durch das Tor. Dabei landet der Lehrer unsanft auf dem Boden und verletzt sich am Kopf. Bei dieser Aktion überfährt der Vater auch beinahe zwei Kinder, die mit ihren Fahrrädern unterwegs sind.

Rainier Schoeman muss sich vor Gericht verantworten und wird wegen Körperverletzung, gefährlichen Fahrverhaltens und der Verwendung seines Autos als Waffe schuldig gesprochen. Er muss zehn Monate ins Gefängnis.

Stephanie Martina
Quelle: red.
veröffentlicht: 27. September 2017 17:09
aktualisiert: 27. September 2017 17:09