Utah

Vier Tote und Verletzte bei Busunglück in den USA

21. September 2019, 08:01 Uhr
Der Reisebus mit chinesischen Touristen an Bord verunglückte aus noch unbekannten Gründen in der Nähe des Bryce-Canyon-Nationalparks im Süden des US-Bundesstaats Utah.
Der Reisebus mit chinesischen Touristen an Bord verunglückte aus noch unbekannten Gründen in der Nähe des Bryce-Canyon-Nationalparks im Süden des US-Bundesstaats Utah.
© KEYSTONE/AP Utah Highway Patrol
Bei einem Busunglück im US-Bundesstaat Utah sind mindestens vier Menschen ums Leben gekommen und mehrere Personen schwer verletzt worden. Es seien mehrere Rettungshelikopter und Rettungswagen im Einsatz, erklärte die Polizei am Freitag über Twitter.

Zwischen 12 und 15 Personen hätten "sehr schwere Verletzungen", erklärte die Behörde.

Der Polizei zufolge waren chinesischsprachige Touristen mit dem verunglückten Bus unterwegs. Örtliche Medien berichteten, insgesamt seien 30 Menschen an Bord des Busses gewesen. Die Unfallursache war zunächst unklar.

Das Unglück sei etwa elf Kilometer entfernt von dem bei Urlaubern beliebten Nationalpark Bryce Canyon im Süden Utahs passiert, der für seine dicht stehenden, schmalen roten Felsentürme berühmt ist.

Auf Bildern des Sheriffbüros im Bezirk Garfield war ein grösstenteils von der Strasse abgekommener Bus zu sehen, dessen linke Seite aufgerissen und dessen Dach eingedrückt war.

Quelle: sda
veröffentlicht: 21. September 2019 00:15
aktualisiert: 21. September 2019 08:01