Vogelschlag zwingt AirAsia-Flugzeug zu Notlandung

4. Juli 2017, 09:32 Uhr
Knallgeräusche und Funken aus dem Triebwerk: Eine Maschine der Fluggesellschaft AirAsia musste am Montag ausserplanmässig im australischen Brisbane landen. (Archivbild)
Knallgeräusche und Funken aus dem Triebwerk: Eine Maschine der Fluggesellschaft AirAsia musste am Montag ausserplanmässig im australischen Brisbane landen. (Archivbild)
© KEYSTONE/AP/JOSHUA PAUL
Einige Schreckmomente und eine ausserplanmässige Landung im australischen Brisbane haben Passagiere der malaysischen Billigflugline AirAsia erlebt. Sie berichteten von Knallgeräuschen und Funken im Triebwerk. Die Airline geht von einem Vogelschlag aus.

Kurz nach dem Start an der Goldküste in Richtung Malaysia seien mehrere explosionsartige Knallgeräusche zu hören gewesen, berichteten Passagiere am Dienstag auf Twitter. Aus einem Triebwerk seien Funken geflogen.

Der Airbus A333 mit 359 Menschen an Bord wurde nach Brisbane umgeleitet und landete dort. Die Fluglinie teilte mit, Vogelschlag sei wahrscheinlich die Ursache für die Probleme auf dem Flug AirAsia X D7 207 gewesen.

Es war bereits der zweite Zwischenfall für AirAsia innerhalb kurzer Zeit. Vergangene Woche musste eine Maschine ausserplanmässig wegen Triebwerksproblemen in Perth landen. AirAsia ist eine malaysische Billigfluglinie, die vor allem Ziele in Südostasien anfliegt.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 4. Juli 2017 06:21
aktualisiert: 4. Juli 2017 09:32