Vulkan lässt Asche auf Mexiko-Stadt rieseln

30. September 2018, 07:36 Uhr
Allein am Freitag und Samstagvormittag hat der Vulkan Popocatépetl 183 mal Wasserdampf, Gas- und Aschewolken ausgestossen. (Bild vom 17. September)
Allein am Freitag und Samstagvormittag hat der Vulkan Popocatépetl 183 mal Wasserdampf, Gas- und Aschewolken ausgestossen. (Bild vom 17. September)
© KEYSTONE/EPA EFE/HILDA RIOS
Der Vulkan Popocatépetl hat eine Aschewolke ausgespuckt, die bis nach Mexiko-Stadt gezogen ist. In der mexikanischen Hauptstadt sei am Samstag in einigen Stadtteilen Asche niedergerieselt, teilte der Leiter des Zivilschutzes der Stadt, Fausto Lugo, auf Twitter mit.

Eine Gefahr für Menschen bestehe jedoch nicht. Die Behörden empfahlen, Nase und Mund zu schützen, Haustiere nicht nach draussen zu lassen und Aktivitäten an der Luft einzuschränken.

Allein am Freitag und Samstagvormittag kam es zu 183 Ausstössen von Wasserdampf, Gas- und Aschewolken, wie die nationale Behörde zur Katastrophenprävention (Cenapred) auf ihrer Homepage mitteilte.

Der Vulkan zeigt immer wieder Aktivität, auch Rauch- und Aschewolken sind dabei keine Seltenheit. Cenapred wies die Bevölkerung jedoch auf, wachsam zu bleiben. Der Popocatépetl liegt an der Grenze der Bundesstaaten México, Puebla und Morelos und ist mehr als 5400 Meter hoch. Rund um den Vulkan gilt eine Sperrzone von zwölf Kilometern. In einem Umkreis von 100 Kilometern leben rund 25 Millionen Menschen.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 29. September 2018 22:37
aktualisiert: 30. September 2018 07:36