Waldbrände bedrohen Kalifornien

Marco Latzer, 13. September 2015, 07:51 Uhr
Ein Feuerwehrmann in Kalifornien beim Kampf gegen die Flammen
Ein Feuerwehrmann in Kalifornien beim Kampf gegen die Flammen
© /AP/RICH PEDRONCELLI
In Kalifornien sind tausende Menschen von Buschfeuern bedroht. Nach Behördenangaben vom Samstag haben sich die Brände südöstlich der Landeshauptstadt Sacramento auf einer Fläche von über 260 Quadratkilometern ausgebreitet. 15 Gebäude seien bereits abgebrannt.

Gouverneur Jerry Brown hat für die hügelige Region den Notstand ausgerufen, um auf diese Weise schnell Hilfe zu mobilisieren. Mehr als 3000 Feuerwehrleute kämpfen gegen die Flammen an.

Auch in der Region der Sequoia- und Kings-Canyon-Nationalparks wüten Brände, die bereits Ende Juli durch Blitzschläge entfacht worden waren. Das sogenannte Rough Feuer ist erst zu einem Drittel unter Kontrolle. Es bedroht auch Kaliforniens berühmte Mammutbäume in der von vielen Touristen besuchten Grant Grove.

Schon seit vier Jahren leidet der Westen der Vereinigten Staaten unter einer enormen Trockenheit und Dürre. Alleine in diesem Sommer waren etliche Bundesstaaten der USA von diversen Waldbränden betroffen - in Washington State starben im August unter anderem drei Feuerwehrmänner, nachdem sie von einem Waldbrand eingekesselt worden waren (siehe Video).

 

Marco Latzer
Quelle: SDA/MLA
veröffentlicht: 12. September 2015 20:42
aktualisiert: 13. September 2015 07:51