Bayern

Weil er behindertes Kind in Schutz nimmt: Netz feiert Wirt

21. Oktober 2019, 18:42 Uhr
lahner
Nach einem Diskriminierungsskandal durch eine Besucherin berühmt: der Landgasthof Lahner in Heiligenstadt. (Archivbild)
© Facebook/Landgasthof Lahner
Eine Frau hat in einem Restaurant in Bayern ein behindertes Kind aufs Übelste beleidigt. Wie der Wirt daraufhin auf Facebook reagierte, begeisterte Tausende von Leuten.

Am Tag der Deutschen Einheit ist eine Frau in einem Landgasthof in der bayrischen Stadt Heiligenstadt essen gegangen. Statt sich auf ihren Tisch zu konzentrieren, störte sie sich über die Nachbarn, eine Familie mit einem Kind mit Behinderung. Lautstark gab sie von sich, dass Menschen mit Behinderung in Restaurants nichts verloren hätten – und stattdessen «im Heim verrotten sollen». Dies bekam auch das Servicepersonal mit, informierte den Chef aber erst am Abend darüber, weil an dem Tag so viel los war, wie «Bild» berichtet. 

«Ich krieg Anfälle der schlimmsten Sorte»

Auf Facebook nimmt der Wirt des Landgasthofs Lahner, Marcus Müller, Stellung zu dem Vorfall: In seinem Lokal sei jeder willkommen, unabhängig der sexuellen Orientierung und der Herkunft, des Gewichts und davon, ob man ein Mensch mit Behinderung «oder einfach nur anders» sei. «Was mir absolut nicht egal ist und warum ich diesen Post erst wirklich schreiben wollte: Wenn eine Familie mit einem behinderten Menschen, egal ob jung oder alt, bei uns etwas essen möchte, dann freue ich mich, weil man ihm vielleicht etwas Gutes tun möchte, damit er mal etwas anderes sieht oder isst und wenn dann Menschen kommen und eine Meinung laut äussern, dass solche Menschen kein Recht hätten, hier zu sein, und lieber in ein Heim gehören, um da zu verrotten, dann krieg ich Anfälle der schlimmsten Sorte», fährt er fort. 

Die Frau, die sich am 3. Oktober über das behinderte Kind störte, habe ihm auch noch eine E-Mail geschrieben, er solle besser auf seine Klientel achten, um sie nicht als Kundin zu verlieren, so Müller weiter. «Nein, Sie brauchen auch nicht wieder zu kommen, ich schmeisse Sie sowas von raus, das glauben Sie mir gar nicht», schreibt er in seinem Facebook-Post. 

Lob auf Facebook

Nach gut zwei Wochen, in denen der Beitrag nun online ist, wurde er fast zehntausendfach geteilt. «Herzlichen Dank für diese Haltung», heisst es in der Kommentarspalte. Oder: «Respekt, einfach klasse, mit so viel Mut für Klarheit zu sorgen.»

Das Restaurant dürfte eine Kundin verloren, dafür aber ganz viele andere dazu gewonnen haben. 

(lag)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 21. Oktober 2019 18:22
aktualisiert: 21. Oktober 2019 18:42