Anzeige
Grossbritannien

Weitere Festnahmen wegen Mordes an Journalistin in Nordirland

1. Oktober 2021, 10:40 Uhr
Bei ihren Ermittlungen zu tödlichen Schüssen auf die Journalistin Lyra McKee in Nordirland 2019 hat die Polizei zwei weitere Männer festgenommen. Ein 44- und ein 53-Jähriger würden nun in Belfast befragt, teilte die Polizei in der britischen Provinz am Freitag mit.
ARCHIV - Kerzen stehen neben dem Bild der Journalistin Lyra McKee, die während der Unruhen in Londonderry erschossen wurde. Rund zweieinhalb Jahre nach dem Tod der Journalistin hat die Polizei weitere Tatverdächtige festgenommen. Foto: Niall Carson/PA Wire/dpa
© Keystone/PA Wire/Niall Carson

Welche Rolle die Männer gespielt haben könnten, wurde zunächst nicht bekannt. Bisher wurden in dem Fall drei Verdächtigte wegen Mordes angeklagt.

Die 29-jährige McKee war während Ausschreitungen in der nordirischen Stadt Londonderry, die von Anhängern einer Vereinigung mit dem EU-Mitglied Republik Irland nur Derry genannt wird, erschossen worden. Die militante katholisch-nationalistische Gruppe Neue IRA hat sich zu der Tat bekannt, aber betont, es habe sich um ein «tragisches Versehen» gehandelt.

Zwei weitere Festgenommene sind kürzlich unter scharfen Auflagen wieder freigekommen. Sie sollen an den Krawallen teilgenommen sowie Brandbomben geworfen haben.

Der jahrzehntelange Bürgerkrieg in Nordirland war 1998 mit dem Karfreitagsabkommen zu Ende gegangen. Dennoch gibt es weiterhin Spannungen zwischen zumeist katholischen Befürwortern einer Wiedervereinigung sowie protestantischen Anhängern der Union mit Grossbritannien.  

Quelle: sda
veröffentlicht: 1. Oktober 2021 10:30
aktualisiert: 1. Oktober 2021 10:40