Anzeige
«Würge-Wels» von Deutschland

Wels verschluckt Schildkröte so gross wie ein Hund

26. Juni 2021, 10:34 Uhr
In einem deutschen Badesee wurde ein Wels entdeckt, in dessen Maul eine riesige Schildkröte steckte. Keines der beiden Tiere hat überlebt.

Im deutschen Göttingen haben Badegäste am Mittwoch einen aussergewöhnlichen Fund gemacht: Nahe am Ufer des Göttinger Kiessees schwamm ein Wels, in dessen Maul eine Rotwangenschildkröte steckte.

Schildkröte verbiss sich in den Kiemen des Wels

Lediglich zwei Beine und das Hinterteil des verschluckten Tieres waren noch zu sehen. Als der Wels gefunden wurde, lebte er noch, berichten deutsche Medien. Doch die Schildkröte hatte sich in seinen Kiemen verbissen. Ein Fischer erlöste den Wels wenig später.

Doch wie kam es überhaupt dazu? Der Europäische Wels ernährt sich in der Regel von Fischen, wirbellosen Tieren oder auch Wasservögeln und Säugetieren. Im Kiessee sei jedoch die Nahrung in letzter Zeit rar geworden, sagte der Vorsitzende des Sportangelklubs Göttingen gegenüber der «Bild». Die Zeitung betitelt den Wels aus Würge-Wels von Göttingen und fragt: «Kann so einer meinen Hund verschlingen?»

Der Happen war wohl einfach zu gross

Tatsächlich wies der betroffene Wels eine stattliche Grösse auf: Rund 1,5 Meter lang und über 30 Kilogramm. Deshalb hatte die Schildkröte in seinem Maul Platz. Doch selbst wenn sie sich nicht gewehrt hätte, wäre dem Wels der Panzer wohl kaum bekommen.

(vro)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 26. Juni 2021 08:45
aktualisiert: 26. Juni 2021 10:34