Weniger Asylbewerber in der EU

30. Dezember 2017, 07:29 Uhr
Eine schwangere Frau aus Nigeria nach der Rettung durch ein Schiff vor der libyschen Küste im Februar 2017. (Archivbild)
© KEYSTONE/AP/SANTI PALACIOS
Die Zahl der Asylbewerber in der EU ist laut einem Medienbericht in den ersten neun Monaten des abgelaufenen Jahres deutlich gesunken. Von Januar bis September hätten die Mitgliedsstaaten 479'650 erstmalige Asylanträge registriert - noch halb so viele wie im Vorjahr.

Dies berichteten die Zeitungen der Funke Mediengruppe vorab aus ihren Samstagausgaben unter Berufung auf die EU-Statistikbehörde Eurostat. Deutschland bleibe dabei in der EU weiter das wichtigste Zielland: Fast ein Drittel der Flüchtlinge - 137'385 von Januar bis September - hätten in der Bundesrepublik um Asyl gebeten.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 30. Dezember 2017 04:39
aktualisiert: 30. Dezember 2017 07:29