Hongkong

Wieder mehr Corona-Fälle in Hongkong – vierte Welle

19. Dezember 2020, 12:55 Uhr
Schlangestehen vor einem Corona-Testzentrum in Hongkong
© Keystone/AP/Kin Cheung
In Hongkong sind am Samstag 109 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet worden. Laut den Behörden gehen 102 davon auf örtliche Ansteckungen zurück. Sieben Fälle kamen von aussen. Es handelt sich bereits um die vierte Welle in der chinesischen Sonderverwaltungsregion.

Hongkong hatte seine Grenzen seit dem ersten Corona-Ausbruch im Frühjahr weitgehend dichtgemacht. Das konsequente Vorgehen half dabei, das Virus unter Kontrolle zu bringen. Bisher wurden 8078 Infektionen bestätigt, 129 Menschen starben an oder mit dem Coronavirus. Die frühere britische Kronkolonie hat rund 7,5 Millionen Einwohner. Zum Vergleich: In Deutschland mit rund der elffachen Einwohnerzahl wurden seit Beginn der Pandemie laut Robert Koch Institut (RKI) rund 1,47 Millionen Covid-19-Fälle registriert.

Die Behörden forderten am Samstag mehr Personal, um sicherzustellen, dass Infizierte und ihre Kontakte unter Quarantäne gestellt werden. Am Samstag erging ein Haftbefehl gegen einen 63-jährigen Patienten, der aus der Isolierstation eines Krankenhauses entwichen war.

Quelle: sda
veröffentlicht: 19. Dezember 2020 12:40
aktualisiert: 19. Dezember 2020 12:55