Süddeutschland

Wildschweine auf der Autobahn sorgen für Chaos

29. Dezember 2020, 18:16 Uhr
Die Wildschweine liefen über eine Autobahn in ein Wohngebiet und sorgten für viel Aufregung.
© iStock/JMrocek
Auf der Autobahn A6 im an die Schweiz angrenzenden Bundesland Baden-Württemberg hat sich eine Horde Wildschweine herumgetrieben. Die Bilanz: Vier tote Wildschweine und drei verletzte Personen.

Passiert ist der ungewöhnliche Vorfall auf der Autobahn A6 bei Hockenheim im Rhein-Neckar-Kreis. Gemäss Polizei liefen die ungefähr 20 Schweine über die Autobahn. Der Polizei zufolge gelangte die Rotte wohl durch Löcher in den Sicherheitszäunen auf die Strasse.

Bei den Unfällen auf der Autobahn wurden zwei Menschen leicht verletzt, vier Wildschweine wurden getötet.

In einem Wohngebiet neben der Autobahn rannte ein Wildschwein zudem einen Fussgänger um, der sich beim Sturz Verletzungen zuzog. Mehrere Polizeipatrouillen und Jäger durchsuchten daraufhin die Region und erschossen eines der Schweine.

Laut Polizei liegt der Sachschaden bei mehreren zehntausend Euro. Die Autobahn musste am Dienstagnachmittag für mehrere Stunden komplett gesperrt werden.

(dpa/red)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 29. Dezember 2020 18:17
aktualisiert: 29. Dezember 2020 18:16