Windpark auf hoher See geht ans Netz

Leila Akbarzada, 2. September 2015, 17:43 Uhr
Mit 80 Windkraftanlagen kann der Nordsee-Windpark Global Tech I rund eine halbe Million Haushalte mit Strom versorgen.
Mit 80 Windkraftanlagen kann der Nordsee-Windpark Global Tech I rund eine halbe Million Haushalte mit Strom versorgen.
© Christine König
Der Ausbau der Windenergie auf hoher See kommt voran. Seit Mittwoch ist der Nordsee-Offshore-Windpark Global Tech I vor der deutschen Küste in Betrieb. Daran beteiligt ist auch der Schweizer Energiekonzern Axpo.

Die Betreiber von Global Tech I bezeichneten das Kraftwerk aus 80 Windanlagen als "Pionierprojekt". "So weit hat vor uns noch keiner vor der Küste gebaut", sagte der technische Geschäftsführer Jan Podbielski. Die Windräder befinden sich 140 Kilometer vor der deutschen Nordseeküste.

Die Fünf-Megawatt-Turbinen und die Umspannstation wurden auf einer 41 Quadratkilometer grossen Meeresfläche errichtet - was ungefähr der Fläche der Stadt St. Gallen entspricht. Global Tech I kann bis zu 400 Megawatt Strom produzieren. Damit kann der Windpark laut der Axpo rein rechnerisch fast eine halbe Million Haushalte mit Strom versorgen.

Trotz Verzögerungen aufgrund der mehrfachen Verschiebung des Netzanschlusses sei das Projekt im erwarteten Kostenrahmen realisiert worden, schrieb die Axpo in einer Mitteilung.

An dem Projekt mit einem Investitionsvolumen von 1,8 Milliarden Euro ist die Axpo mit 24,1 Prozent beteiligt. Damit sei Global Tech I der erste Offshore-Park mit substantieller Schweizer Beteiligung, schrieb der Energiekonzern. Die Eröffnung des Parks sei ein "Meilenstein und ein bedeutender Ausbau des Portfolios im Bereich Windenergie".

Mit dem Projekt ist ein weiterer Schritt zum Ausbau der Windenergie auf hoher See erfolgt. Auf der Nordsee zwischen der niederländischen und der dänischen Grenze drehen sich derzeit 608 Anlagen, wie die Bremerhavener Windenergie-Agentur (WAB) gezählt hat. An der Ostseeküste sind momentan 102 betriebsfertige Anlagen erfasst, ihr Output liegt bei 339 Megawatt.

Nach Angaben der Agentur sind derzeit weitere 320 Anlagen mit einer Leistung von 1601 Megawatt in der Nordsee im Bau, in der Ostsee wird an 70 Anlagen mit 700 Megawatt Leistung gearbeitet.

Leila Akbarzada
Quelle: SDA
veröffentlicht: 2. September 2015 15:17
aktualisiert: 2. September 2015 17:43