Neuseeland

Wissenschaftler entdecken seltenen Baby-Geisterhai

16. Februar 2022, 17:29 Uhr
In Neuseeland gab es einen aussergewöhnlichen Fund: Forschende haben bei einer Expedition einen jungen Geisterhai entdeckt. In einer Tiefe von 1200 Metern konnte der frisch geschlüpfte Jungfisch eingefangen werden.
In Neuseeland wurde ein Baby-Geisterhai entdeckt.
© Twitter/Brit Finucci

Geisterhaie – auch Chimären, Seekatzen oder Seedrachen genannt – sind wenig bekannte Meeresfische, die sehr selten gesichtet werden. Noch aussergewöhnlicher ist es, wenn ein Jungfisch entdeckt wird. Doch genau das haben Forschende bei einer Expedition in Neuseeland geschafft.

In einer Tiefe von über einem Kilometer entdeckt

Der Baby-Geisterhai wurde von Wissenschaftlern in der Nähe der Südinsel von Neuseeland entdeckt. Der frisch geschlüpfte Jungfisch befand sich etwa 1,2 Kilometer unter dem Meeresspiegel. Mit dem Fund gibt es neue Erkenntnisse darüber, wo die Fische genau leben.

Der Fund war zufällig, weil die Wissenschaftler mit einem Netz andere Fische einfingen, um die Unterwasserpopulation zu erforschen. «Tiefseearten sind im Allgemeinen sehr schwierig zu finden. Insbesondere über Geisterhaie wissen wir nicht sehr viel, weshalb sie auch nicht oft gesichtet werden», sagt Brit Finucci, eine Forscherin, die beim Fund dabei war, gegenüber «BBC News».

Jungfische für Wissenschaft besonders interessant

Weil junge Geisterhaie gegenüber den ausgewachsenen Tieren andere Charakteristiken aufzeigen, sind sie für Forschende besonders relevant. Somit kann die Biologie der Spezies besser erforscht werden.

Der junge Geisterhai wird jetzt im Labor auf Herz und Nieren geprüft. Dazu werden Gewebeproben genommen und Knorpelfisch wird ausgemessen. Erst dann kann genau bestimmt werden, zu welcher Spezies der Geisterhai gehört.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 16. Februar 2022 20:40
aktualisiert: 16. Februar 2022 20:40
Anzeige