USA

Yosemite-Park macht nach Schliessung wegen Waldbränden wieder auf

24. September 2020, 09:34 Uhr
Dichter Rauch zieht über das Yosemite Valley. Der Nationalpark wurde vorübergehend aufgrund der schlechten Luftqualität geschlossen. Foto: Chuck Bennett/AP/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit der aktuellen Berichterstattung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits
© Keystone/AP/Chuck Bennett
Der Yosemite-Nationalpark in Kalifornien soll nach einwöchiger Schliessung wegen Waldbränden wieder für Besucher geöffnet werden. Nach Mitteilung der Parkverwaltung am Mittwoch soll das beliebte Ausflugsziel im Sierra-Nevada-Gebirge ab Freitag wieder zugänglich sein. Wegen gesundheitsschädlichen Rauchs von Waldbränden in der Umgebung hatte der Park vorige Woche dicht gemacht. Das für seine Wasserfälle und riesigen Granitfelsen bekannte Yosemite-Tal lockt jährlich mehr als vier Millionen Besucher an. Nur selten wird die Touristenattraktion geschlossen.

Seit Mitte August toben an der US-Westküste Dutzende Feuer, einige auch in den Bergen der Sierra Nevada. Das sogenannte Creek Feuer war am Mittwoch, 18 Tage nach seinem Ausbruch, erst zu gut einem Drittel unter Kontrolle. Nach Mitteilung der Behörde Cal Fire kämpften am Mittwoch mehr als 18 200 Feuerwehrleute in Kalifornien gegen 26 grössere Brände an. Die flächenmässig schwersten Brände in der jüngeren Geschichte Kaliforniens haben eine Fläche von mehr als 14 500 Quadratkilometern Land zerstört.

Quelle: sda
veröffentlicht: 24. September 2020 09:10
aktualisiert: 24. September 2020 09:34