Anzeige
Indien

Zahl der registrierten Corona-Neuinfektionen in Indien sinkt

12. Juni 2021, 13:49 Uhr
In Indien ist die Zahl der offiziell registrierten Corona-Neuinfektionen auf den niedrigsten Stand seit mehr als zwei Monaten zurückgegangen. In dem von der Pandemie stark betroffenen Land mit mehr als 1,3 Milliarden Einwohnern steckten sich innerhalb von 24 Stunden mindestens 84 332 Menschen mit dem Virus an, wie das Gesundheitsministerium am Samstag in Neu Delhi mitteilte. Die Zahl der Toten lag den Angaben zufolge mit 4002 vergleichsweise hoch.
Eine Mitarbeiterin des Gesundheitswesens verabreicht einer Frau eine Dosis von Covishield, der Version des Impfstoffs von Astrazeneca. Foto: Mahesh Kumar A/AP/dpa
© Keystone/AP/Mahesh Kumar A

Grund für diese Entwicklung war auch, dass Bundesstaaten wie Maharashtra nach einer Prüfung die Zahlen der seit März erfassten Todesopfer nach oben korrigierten. Diese Zahlen flossen in den Tageswert ein. Geprüft werden die Angaben, weil der Verdacht besteht, dass die Corona-Todeszahlen bisher zu niedrig angegeben wurden. Bislang sind nur etwa 3,5 Prozent der Bevölkerung vollständig gegen Covid-19 geimpft.

Vor der heftigen zweiten Infektionswelle im Februar gab es in Indien rund 10 Millionen bekannte Corona-Infektionen. Inzwischen sind es mehr als 29 Millionen. In absoluten Zahlen gibt es nur in den USA mehr erfasste Fälle. Nachdem die Zahl der Neuinfektionen zuletzt deutlich zurückging, haben einige Regionen begonnen, Schutzmassnahmen zu lockern. Dazu gehören auch die Hauptstadt Neu Delhi und das Finanzzentrum Mumbai.

Quelle: sda
veröffentlicht: 12. Juni 2021 13:45
aktualisiert: 12. Juni 2021 13:49