Zinssenkung

Zentralbank in Mexiko senkt ihren Leitzins

27. September 2019, 06:03 Uhr
Die Notenbank Mexikos hat am Donnerstag ihren Leitzins gesenkt, weil die Inflation geringer geworden ist und die Konjunktur schwächer tendiert. (Symbolbild)
Die Notenbank Mexikos hat am Donnerstag ihren Leitzins gesenkt, weil die Inflation geringer geworden ist und die Konjunktur schwächer tendiert. (Symbolbild)
© KEYSTONE/AP NY/ALEXANDRE MENEGHINI
Die mexikanische Notenbank hat den Leitzins gesenkt. Sie reduzierte den Schlüsselsatz zur Versorgung der Banken mit Geld am Donnerstag um einen viertel Punkt auf 7,75 Prozent. Der Entscheid fiel nicht einstimmig.

Zwei Notenbanker sprachen sich für eine Zinssenkung um einen halben Punkt aus. Als Grund für die Reduzierung nannte die Zentralbank eine Abschwächung der Inflation sowie eine Abkühlung der Konjunktur.

Die Notenbank des Landes hatte bereits Ende August ihre Wachstumsprognosen für dieses und nächstes Jahr gesenkt. Die Flaute werde damit länger anhalten als ursprünglich vorhergesagt.

Risiken für die Konjunktur seien der anhaltende globale Handelsstreit und eine Verschlechterung der Bonitätsbewertung sowie die Abwertung der Landeswährung Peso.

Quelle: sda
veröffentlicht: 26. September 2019 23:30
aktualisiert: 27. September 2019 06:03