Bayern München holt Tabellenführung mit Kantersieg zurück

Bremens Captain Max Kruse zeigte in Leverkusen eine überragende Partie und führte sein Team zu einem 3:1-Sieg
Bremens Captain Max Kruse zeigte in Leverkusen eine überragende Partie und führte sein Team zu einem 3:1-Sieg © KEYSTONE/EPA/FRIEDEMANN VOGEL
Bayern München verteidigt die Tabellenführung in der Bundesliga problemlos. Die Münchner setzen sich daheim gegen Mainz mit 6:0 durch und pflegen damit ihre Tordifferenz.Vier Tage nach der Enttäuschung in der Champions League gegen Liverpool verlief das Heimspiel gegen Mainz ganz nach Plan.

Keine drei Minuten benötigte Robert Lewandowski, um seine Mannschaft nach der idealen Vorlage von David Alaba in Führung zu bringen. Danach sorgte vor allem James Rodriguez für die Show. Der Kolumbianer traf noch vor der Pause zum 3:0 und erhöhte in den ersten zehn Minuten nach Wiederanpfiff mit zwei weiteren Treffern auf 5:0. Den Schlusspunkt setzte der 18-jährige Kanadier Alphonso Davies mit seinem ersten Bundesliga-Treffer.

Die Mainzer mit dem Ex-Basler Jean-Paul Boëtius waren auf dem Weg zu ihrer höchsten Niederlage in der Bundesliga überfordert. Vor dem 0:5 leistete sich die Abwehr gleich zwei entscheidende Fehler innert kürzester Zeit und ermöglichte so James seinen ersten Hattrick in Deutschland. Die vielen Tore, die Bayern München seit Anfang Monat schiesst, könnten am Saisonende von Bedeutung sein. Weil der Meister als erster Bundesligist in drei aufeinanderfolgenden Runden fünf oder mehr Tore erzielt hat, weist die Mannschaft von Nico Kovac mittlerweile die um sieben Treffer bessere Tordifferenz als die punktgleichen Dortmunder auf.

Auch der Eintracht Frankfurt läuft es derzeit. Der Europa-League-Viertelfinalist kam daheim gegen das Schlusslicht Nürnberg zum 1:0-Pflichtsieg und nähert sich weiter den Champions-League-Plätzen. Nur noch ein Punkt trennt die Frankfurter nach ihrem vierten Sieg in Folge von einem Platz in den Top 4. Der Erfolg gegen Nürnberg war eingeplant, schliesslich haben die Nürnberger seit Oktober gerademal fünf Punkte gesammelt. Er fiel aber knapp aus, das Tor des Österreichers Martin Hinteregger nach einer guten halben Stunde entschied die Partie für die Mannschaft von Trainer Adi Hütter und Captain Gelson Fernandes.

Unmittelbar hinter der Eintracht ist Leverkusen klassiert, das durch das 1:3 gegen Bremen punktemässig den Anschluss verlor. Bremens Captain Max Kruse war mit zwei Toren der überragende Spieler. Der ehemalige deutsche Internationale erzielte in der Startviertelstunde das 1:0 und in der Nachspielzeit das 3:1. Das 2:0 bereitete er vor.

Bayern München – Mainz 6:0 (3:0). – 75’000 Zuschauer. – Tore: 3. Lewandowski 1:0. 33. James 2:0. 39. Coman 3:0. 51. James 4:0. 55. James 5:0. 70. Davies 6:0.

Eintracht Frankfurt – Nürnberg 1:0 (1:0). – 51’000 Zuschauer. – Tor: 31. Hinteregger 1:0. – Bemerkungen: Eintracht Frankfurt mit Fernandes.

Bayer Leverkusen – Werder Bremen 1:3 (0:2). – 30’210 Zuschauer. – Tore: 13. Kruse 0:1. 37. Rashica 0:2. 75. Bailey 1:2. 95. Kruse 1:3.

Die restlichen Partien der 26. Runde. Freitag: Borussia Mönchengladbach – SC Freiburg 1:1. – Samstag: Schalke 04 – RB Leipzig 0:1. VfB Stuttgart – Hoffenheim 1:1. Augsburg – Hannover 96 3:1. Wolfsburg – Fortuna Düsseldorf 5:2. Hertha Berlin – Borussia Dortmund 2:3.

1. Bayern München 26/60 (68:27). 2. Borussia Dortmund 26/60 (64:30). 3. RB Leipzig 26/49 (44:20). 4. Borussia Mönchengladbach 26/47 (45:31). 5. Eintracht Frankfurt 26/46 (51:30). 6. Bayer Leverkusen 26/42 (47:40). 7. Wolfsburg 26/42 (44:39). 8. Werder Bremen 26/39 (46:38). 9. Hoffenheim 26/38 (50:38). 10. Hertha Berlin 26/35 (40:39). 11. SC Freiburg 26/31 (37:42). 12. Fortuna Düsseldorf 26/31 (33:50). 13. Mainz 05 26/30 (27:45). 14. Augsburg 26/25 (37:47). 15. Schalke 04 26/23 (27:44). 16. VfB Stuttgart 26/20 (26:56). 17. Hannover 96 26/14 (24:61). 18. 1. FC Nürnberg 26/13 (19:52).

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 500 Zeichen