Werder Bremen siegt und gewinnt zwei Plätze

Freiburgs Topskorer Julien Sprunger (dinkles Dress) im Kampf mit Janis Moser (rechts) und Jan Neuenschwander
Freiburgs Topskorer Julien Sprunger (dinkles Dress) im Kampf mit Janis Moser (rechts) und Jan Neuenschwander © KEYSTONE/PPR/PETER KLAUNZER
Werder Bremen gewinnt im Freitagsspiel der 14. Bundesliga-Runde gegen Schlusslicht Fortuna Düsseldorf 3:1 und überholt in der Tabelle als neuer Siebter Hertha BSC und den VfL Wolfsburg. Die Gäste warten nun schon seit 41 Jahren auf einen Auswärtssieg in Bremen.

Seit April 1977 setzte es für die Düsseldorfer bei vier Unentschieden zwölf Niederlagen ab.

Bis zur 71. Minute sah es vor 41’500 Zuschauern gar nicht einmal so schlecht aus. Nach dem Toren von Kevin Möhwald zum 1:0 (20.) und Dodi Lukebakio zum Ausgleich (43.) per Penalty stand es 1:1, doch dann entschieden Martin Harnik (71.) und Joshua Sargent zwei Minuten nach seiner Einwechslung (78.) die Partie für die überlegenen Gastgeber.

Werder Bremen – Fortuna Düsseldorf 3:1 (1:1). – 41’500 Zuschauer. – Tore: 26. Möhwald 1:0. 43. Lukebakio (Handspenalty) 1:1. 71. Harnik 2:1. 78. Sargent 3:1.

Rangliste: 1. Borussia Dortmund 13/33 (37:13). 2. Borussia Mönchengladbach 13/26 (30:16). 3. RB Leipzig 13/25 (24:10). 4. Bayern München 13/24 (25:18). 5. Eintracht Frankfurt 13/23 (30:16). 6. Hoffenheim 13/21 (28:19). 7. Werder Bremen 14/21 (24:23). 8. Hertha Berlin 13/20 (21:20). 9. Wolfsburg 13/18 (18:18). 10. Mainz 05 13/18 (12:14). 11. Bayer Leverkusen 13/15 (19:25). 12. Schalke 04 13/14 (14:18). 13. SC Freiburg 13/14 (16:22). 14. Augsburg 13/13 (20:22). 15. 1. FC Nürnberg 13/11 (14:30). 16. VfB Stuttgart 13/11 (9:26). 17. Hannover 96 13/9 (15:28). 18. Fortuna Düsseldorf 14/9 (14:32).

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 500 Zeichen