Wiler Politikerin fordert Frauentaxi

In Wil soll es Frauentaxis geben.
In Wil soll es Frauentaxis geben. © Keystone/Martial Trezzini
Die Wilerinnen sollen sich sicherer im Taxi fühlen. So will es die GLP-Stadtparlamentarierin Erika Häusermann. Frauen am Steuer sollen ein Sicherheitsgefühl vermitteln. Ein ähnliches Angebot gab es auch bereits in St.Gallen.

Am Abend nach der Party ins Taxi sitzen und sich nach Hause fahren lassen – was sich sicher anhört, ist längst nicht für alle Frauen sicher. «Auch in meinem nahen Umfeld gab es schon Frauen, die von Taxifahrern blöd angemacht worden sind. Das kommt leider immer wieder vor», sagt Erika Häusermann gegenüber hallowil.ch. Sie fordert deshalb ein Taxiunternehmen, welches ausschliesslich Frauen am Steuer hat.

St.Galler Angebot überlebte nicht lange

Ein ähnliches Angebot gab es bereits in St.Gallen. Dort fuhr nach sexuellen Übergriffen 2011 ein pinkes Taxi durch die Strassen der Stadt (St.Galler Tagblatt Artikel vom 18.3.2011). Lange hielt sich dieses Angebot aber nicht. In Wil gibt es solch ein Angebot noch nicht. Dies will die Grünliberale Stadtparlamentarierin Erika Häusermann ändern. Das aber nur Frauen ins Taxi einstiegen dürfen, geht ihr zu weit, sagt sie gegenüber hallowil.ch.

Folgt ein Vorstoss?

Ob Häusermann demnächst einen Vorstoss im Wiler Stadtparlament einreichen wird, ist noch unklar. Im Moment beschäftigt sie sich noch mit der bevorstehenden Umgestaltung des Bahnhofplatzes – und hier auch wieder mit den Taxis.

(red.)


Newsletter abonnieren
5Kommentare
noch 500 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel