A12 wird zur Rutschbahn - Polizei stoppt den Verkehr

29. Januar 2019, 15:40 Uhr
Der Strassenunterhalt hatte am Dienstagmorgen auf der A12 bei Châtel-St-Denis viel zu tun - so wie auf diesem Archivbild aus Nidwalden.
Der Strassenunterhalt hatte am Dienstagmorgen auf der A12 bei Châtel-St-Denis viel zu tun - so wie auf diesem Archivbild aus Nidwalden.
© KEYSTONE/URS FLUEELER
Starker Schneefall hat am Dienstagmorgen die Autobahn A12 bei Châtel-St-Denis FR in eine Rutschbahn verwandelt. Um die Fahrbahn richtig säubern zu können, wurde die A12 rund dreieinhalb Stunden lang komplett gesperrt.

Wie Pascal Fontaine von der Waadtländer Kantonspolizei auf Anfrage sagte, kam es auf dem ziemlich abschüssigen Abschnitt der A12 vor Vevey VD zu Problemen mit schlecht ausgerüsteten Fahrzeugen. Das führte zu Staus. Die Polizei verzeichnete dort auch zwei, drei kleine Unfälle, wie der Polizeisprecher sagte.

Auch zur Verhinderung von weiteren Unfällen beschlossen die zuständigen Kantonspolizeien, die A12 zu sperren. In Vaulruz FR stoppte die Freiburger Kantonspolizei den Schwerverkehr in Richtung Vevey schon um 7.30 Uhr. Den übrigen Verkehr hinderte sie um 8.30 Uhr an der Weiterfahrt, wie sie auf Anfrage bekanntgab.

Die Lastwagen mussten auf dem Pannenstreifen anhalten oder auf dem Rastplatz La Joux-des-Ponts bei Valuruz. Die Autos wurden in Châtel-St-Denis von der Autobahn geholt und mussten auf Kantonsstrassen weiterfahren, wie einer Twitter-Meldung zu entnehmen war.

Die Freiburger Kantonspolizei verzeichnete auf ihrem Kantonsgebiet keine Unfälle. Wieder geöffnet wurde die A12 kurz nach Mittag.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 29. Januar 2019 10:06
aktualisiert: 29. Januar 2019 15:40